Ingenieur- und Meisterfachbetrieb

HMT e.K.
Inh. Eugen Hobein
Planiger Str. 34/Haus 56
55543 Bad Kreuznach

Telefon: 0671 / 794 71 62
Telefax: 0671 / 794 71 64

E-Mail:
service@wasserschaden-hmt.de

Schadensmeldung
Ausfüllen einer Schadens- meldung und online an
HMT senden [weiter]
Information
PDF-Dokumente mit Informationen zu den Arbeitsgebieten
[weiter]
Unsere Kunden
  • Industrie
  • Bauunternehmen
  • Hausverwaltungen
  • Wohnungsbaugesellschaften
  • öffentliche Einrichtungen
  • Architekten
  • Versicherungen
  • Bauherren
  • Hausbesitzer
  • Mieter

Bauwerksabdichtung

Bauwerksabdichtung
Wir schützen und erhalten unseren Kunden ihre „Werte am Bau" durch fachgerechte Bauwerksabdichtungen und mit laufender Überwachung aller von uns ausgeführten Arbeiten. Nachmessen nach Beendigung der Arbeiten zur Gebäude-Dichtheit gehört zu unserer selbstverständlichen Dienstleistung.

Für besonders häufig betroffene Bereiche eines Hauses, in denen eine Abdichtung nötig sein kann, bieten wir folgende Techniken an:

Horizontalsperre

Eine Horizontalsperre im Mauerwerk schützt vor aufsteigender Kapillarfeuchtigkeit. Die Ausführung der Arbeiten erfolgt von innen im Bohrlochverfahren. HMT-15K, eine atmungsaktive Kunststofflösung, wird im Niederdruckverfahren verpresst und bildet eine neue Horizontalsperre.

Flächensperre

Flächensperren werden gegen kapillare Querdurchfeuchtung eingesetzt. Die Ausführung der Arbeiten erfolgt wie bei der Horizontalsperre. Ein nachträgliches Ausschachten und Isolieren der Wandflächen von außen ist nicht mehr erforderlich. Keine Schmutzbelästigung, somit eine saubere Lösung des Problems.

Druckwassersperre

Gegen drückendes Wasser von aussen wird eine Druckwassersperre eingebaut. Die Ausführung der Arbeiten erfolgt im Bohrlochverfahren von innen, im Bereich Übergang Boden/Wand. Das Verpressen gegen drückendes Wasser wird mit speziell entwickelten Verpressharzen auf EP bzw. PUR-Basis, je nach Wasserandrang, ausgeführt. Ein nachträgliches Ausschachten und Isolieren der Wandflächen im unteren Bereich des Mauerwerks ist nicht mehr erforderlich. Auch hier eine saubere Lösung.

Bauwerksabdichtung durch Rissverpressung

Die Risse werden aufgeflext, gesäubert und mit Spezialmörtel verdämmt. Danach erfolgt das schräge Überbohren der Risse, das Ausblasen und Säubern der Bohrlöcher, das Setzen der Injektionspacker und Verpressen der Risse mit spezial Kunstharzen, als starre oder elastische Verbindung zwischen den gerissenen Bauelementen.

Balkon- und Terrassensanierung

Bodenbeschichtung, Betonsanierung, Abdichtungen aus verschieden Granit bzw. Quarzsanden in verschiedenen Korngrößen und speziell formulierten Kunstharzen als Bindemittel.

Fassadenabdichtung gegen Oberflächenwasser und Schlagregen

Eine dampfdiffusionsfähige Kunststofflösung dient zur Fassadenhydrophobierung. Sie dringt in den Untergrund ein und schützt die Fassaden gegen eventuell eintretendes Oberflächenwasser. Eine Fassadenimprägnierung ist auf fast allen Bauwerksuntergründen möglich.