Ingenieur- und Meisterfachbetrieb

HMT e.K.
Inh. Eugen Hobein
Planiger Str. 34/Haus 56
55543 Bad Kreuznach

Telefon: 0671 / 794 71 62
Telefax: 0671 / 794 71 64

E-Mail:
service@wasserschaden-hmt.de

Schadensmeldung
Ausfüllen einer Schadens- meldung und online an
HMT senden [weiter]
Information
PDF-Dokumente mit Informationen zu den Arbeitsgebieten
[weiter]
Unsere Kunden
  • Industrie
  • Bauunternehmen
  • Hausverwaltungen
  • Wohnungsbaugesellschaften
  • öffentliche Einrichtungen
  • Architekten
  • Versicherungen
  • Bauherren
  • Hausbesitzer
  • Mieter

Blower-Door Luftdichtigkeitsprüfung

Luftdichtigkeitsprüfung für Niedrig-Energiehaus

Jedes Haus, ob individuell mit Architekt oder als Fertighaus gebaut, sollte heute schon Anforderungen von morgen an Dämmung und Dichtheit erfüllen. Energieverluste kosten Geld. Deshalb muss die Gebäudehülle luftdicht gebaut werden. Das beschäftigt nicht nur Architekten und Baufachleute, sondern mehr und mehr die Bauherren.
Der Blower-Door-Test gehört deshalb seit einigen Jahren beim Bau eines Niedrig- Energiehauses dazu. Planern und Ausführenden bietet sich die Möglichkeit, bei der Berechnung des Energiebedarfs um 15% verminderte Lüftungswärmeverluste anzusetzen, wenn die Dichtheit der Gebäudehülle gemäß DIN EN 13 829 nachgewiesen und die Anforderungen der DIN 4108-7 erfüllt werden. Hieraus ergibt sich eine rechnerische Verringerung des Jahres-Primär- Energiebedarfs von bis zu 10%.

Die Luftdichtheit eines Gebäudes wird somit zu einem Qualitätsmerkmal.


Blower-Door

Im Bild wird die Installation einer Meßtür (Blower-Door)  zur  Luftdichtkeitsprüfung gezeigt.

Diese an verschiedene Türgrößen anpaßbare Meßtür schließt die Haustür-öffnung komplett ab und erlaubt eine gezielte Prüfung der Luftdichtheit.
Der mächtige Lüfter (Blower) erzeugt im gesamten Haus einen exakt einstellbaren Unterdruck. Mit den Meßgeräten an der Tür und Messungen in den Räumen kann nun die Luftdichtheit exakt festgestellt und evtl. undichte Bereiche eingemessen werden.
Das Ergebnis der Blower-Door-Prüfung wird schriftlich dokumentiert und ist eine der Grundlagen für die genannten Berechnungen und sich daraus ergebenden Vorteile.