Ingenieur- und Meisterfachbetrieb

HMT e.K.
Inh. Eugen Hobein
Planiger Str. 34/Haus 56
55543 Bad Kreuznach

Telefon: 0671 / 794 71 62
Telefax: 0671 / 794 71 64

E-Mail:
service@wasserschaden-hmt.de

Schadensmeldung
Ausfüllen einer Schadens- meldung und online an
HMT senden [weiter]
Information
PDF-Dokumente mit Informationen zu den Arbeitsgebieten
[weiter]
Unsere Kunden
  • Industrie
  • Bauunternehmen
  • Hausverwaltungen
  • Wohnungsbaugesellschaften
  • öffentliche Einrichtungen
  • Architekten
  • Versicherungen
  • Bauherren
  • Hausbesitzer
  • Mieter
 

Energiepass / Energieausweis

Energieausweis
Eigentümer, die Immobilien vermieten, verkaufen oder verpachten, müssen laut Gesetzgebung einen Energieausweis vorlegen. Für Wohngebäude bis ein-schließlich Baujahr 1965 ist der Energie-ausweis ab dem 1. Juli 2008 Pflicht, für jüngere Wohngebäude ab dem 1. Januar 2009. Der Energieausweis zeigt Miet-  und Kaufinteressenten wie gut die energetische Qualität eines Gebäudes ist und hilft dabei, den zukünftigen Energie-verbrauch abzuschätzen. Eigentümer erfahren, welche Modernisierungsmaß-nahmen den Energieverbrauch senken können.
Zur Ermittlung Ihrer tatsächlichen Energie-Einsparmöglichkeiten können Sie das folgende PDF-Dokument herunterladen:
Energieausweis-Formular.
Nach dem Ausfüllen (Seite 3 und 4) senden Sie uns dann den Fragebogen zu und wir kümmern uns um die weiteren Schritte.

 
Den Energieausweis gibt es in zwei Varianten:
 

Bedarfsausweis

Der Fachmann unterzieht Bausubstanz und Heizungsanlage des Gebäudes einer genauen technischen Analyse. Sie erhalten Hinweise auf energetische Schwächen und bekommen fundierte Tipps für eine Modernisierung. Aufgrund der energetischen Messergebnisse wird die Energie, die für Heizung, Lüftung und Warmwasser-bereitung bei durchschnittlicher Nutzung benötigt wird, ermittelt.
 
Einen Bedarfsausweis vorlegen müssen ab dem 1. Oktober 2008 Vermieter von kleinen energetisch unsanierten Wohngebäuden mit bis zu vier Wohnungen, für die der Bauantrag vor dem 1. November 1977 gestellt wurde. Bis dahin gilt für alle bestehenden Gebäude Wahlfreiheit. Wohngebäude, die neu gebaut werden, benötigen seit 2002 ohnehin einen Bedarfsausweis.

Verbrauchsausweis:

Der Verbrauchsausweis entsteht auf der Grundlage der Heizkostenabrechnungen und gibt den Energieverbrauch der Gebäudenutzer bei Heizung und Warmwasser in den letzten drei Jahren an. Die Bewertung eines Gebäudes im Verbrauchsausweis hängt somit auch vom individuellen Heizverhalten der Bewohner ab.